Zum Inhalt springen

Testimonials

Testimonials

Einen Entscheid halte ich für längst überfällig, um die Stadt Dresden umweltfreundlicher und nachhaltiger zu gestalten, mit mehr Grünflächen, einem attraktivem ÖPNV, weniger Individualverkehr, dafür mehr Platz für den Fuß- und Radverkehr, damit heutige und auch zukünftige Generationen in einer lebenswerten Stadt in einer gesunden Umwelt wohnen und arbeiten können, zum Wohle aller Menschen.

Thomas Mertke

Ich arbeite in einer Dresdner Herzklinik und erlebe täglich hautnah mit, wo Bewegungsarmut und lieblose Lebensweise hinführen. Deshalb setze ich mich für eine weitestgehend autofreie Infrastruktur in unserer Innenstadt ein und befürworte den täglichen Arbeitsweg auf sicheren Radwegen.

Uwe Schwarz

Nicht nur, aber gerade an Altstadt, neuer Ausgustusbrücke, Elbe und Neustadt zeigt sich, wie schön Rad- und Fußverkehr sein kann. Damit wir alle schnell, kostengünstig, gesund, entspannt und sicher durch Dresden kommen, unterstütze ich den Fuß- und Radentscheid in Dresden.

Robert Mühlberger

Student Wirtschaftsingenieurwesen

Meine Therapieempfehlung für alle Patienten: viel Bewegung an frischer Luft lässt sich in einer fahrradfreundlichen Stadt am besten realisieren.

Dr. Dolores Mieth

Lungenärztin

Ich fahre Auto, Moped, ÖPNV und Fahrrad. Mit dem Fahrrad bin ich mit Abstand am schnellten in der Stadt auf den kurzen Wegen. Die Innenstadt kann ruhig autofrei sein. Es gibt keinen Grund, dass jeder einzelne mit dem Auto reinfahren muss. Mit Bus und Bahn oder mit dem Rad ist das schnell möglich.

Dirk

Durch diese Initiative habe ich die Hoffnung, dass die Stadt Dresden endlich ihrer Fürsorgepflicht gerecht wird und für durchgängige und instand gehaltene Fahrradwege quer durch Dresden sorgt, auch abseits touristischer Ziele!

Victoria Lehmann

Studentin Wirtschaftsingenieurwesen